Bookmarks:

Vorhofflimmern und Rauchen

Montag, 27. Juli 2015

Schädlichie Kombination erhöht Schlaganfall-Risiko.

 

Das erhöhte Schlaganfall-Risiko, das durch Rauchen entsteht, ist weltweit bekannt. Nun belegt eine neue Studie die Gefährlichkeit von Rauchen in Kombination mit Vorhofflimmern.

 

So fanden Forscher der französischen Universität Tours heraus, dass Raucher mit Vorhofflimmern doppelt so anfällig für einen ischämischen Schlaganfall (Gefäßverschluss) sind, wie Raucher, deren Herz gesund ist. Darüber hinaus leidet diese Personengruppe auch deutlich häufiger an Hirnblutungen. Dies ist wahrscheinlich auf die Kombination der gerinnungshemmenden Medikamente und der Inhaltsstoffe von Zigaretten zurückzuführen.

 

Verschiedene Medikationen, wie z. B. Vitamin K-Antagonisten, "Plättchenhemmer" wie ASS, hatten keinen Einfluss auf das Ergebnis. Außen vor gelassen wurden die neu zugelassenen "Faktor-Xa-Hemmer". Weitere Informationen finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.